Sonntag, 23.09.2018 22:13 Uhr

Bedrohte Denkmäler erhalten

Verantwortlicher Autor: Stefanie Bettinger Bonn, 25.02.2018, 13:40 Uhr
Presse-Ressort von: Stefanie Bettinger Bericht 6193x gelesen

Bonn [ENA] Die Bilanz der Deutschen Stiftung Denkmalschutz kann sich zeigen lassen. Im vergangenen Jahr stellte sie für über 20 Denkmäler in Baden-Württemberg rund 1,5 Mio. Euro zur Verfügung. Zu den Projekten der Denkmalschutzstiftung gehörten die ehemalige Kindlersche Fabrik in Gomaringen, die Burg Steinsberg in Sinsheim und der Blaue Turm in Bad Wimpfen, der von Deutschlands einzigen Türmerin bewohnt wird.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) setzt sich für den Erhalt bedrohter Denkmale ein. Allein in Baden-Württemberg wurden im vergangenen Jahr 20 Denkmäler für rund 1,5 Millionen Euro restauriert. Bundesweit unterstützte die private Denkmalschutzstiftung 2017 rund 500 Projekte mit mehr als 27,7 Millionen Euro. Die Mittel stammen aus privaten Spenden, Erträgen der DSD-Treuhandstiftungen, Nachlässen, Geldauflagen und auch aus den Erträgen der Lotterie GlücksSpirale, deren Destinatär die DSD ist. Zu den 2017er-Projekten der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Baden-Württemberg gehörten etwa die ehemalige Kindlersche Fabrik in Gomaringen, bei der die originalen Fenster restauriert wurden.

Der blaue Turm wird von Türmern bewohnt.

Die Stiftung förderte die Mauerwerkssanierung am Bergfried an der Burg Steinsberg in Sinsheim, die Karl-Theodor-Brücke in Heidelberg und das Rathaus in Horb und St. Georg in Weikersheim. Ein besonderes Förderprojekt 2017 war der Blaue Turm in Bad Wimpfen. Das städtische Wahrzeichen steht im Westen auf dem höchsten Punkt der Pfalz. Den Namen erhielt der romanische, mehrgeschossige Turm wegen des Blautons der Schieferdeckung. Mitte des 19. Jahrhunderts lag das Turmfundament nach Abtragen eines höhergelegenen Platzes teilweise um drei Meter frei, so dass man es mit Muschelkalksteinen verkleidete. Zu dieser Zeit erhielt der Turm seinen ebenerdigen Eingang, die neogotischen Ecktürmchen, den Spitzbogenfries und den Turmhelm.

Den Blauen Turm bewohnt seit dem späten Mittelalter ununterbrochen ein Türmer, seit 1996 weiblichen Geschlechts. Blanca Knodel ist Deutschlands einzige Türmerin. Die DSD fördert – vielfach gerade unauffällige – Denkmale aller Gattungen, also Kirchen, Klöster, Schlösser, Bürgerhäuser, technische Denkmäler, archäologische Grabungen und historische Grünanlagen. Die zahlreichen geschädigten oder gefährdeten Bauwerke machen eindrucksvoll deutlich, wie wichtig die engagierte Hilfe Vieler für ihren Erhalt ist. Die Förderung durch die Denkmalschutzstiftung versteht sich daher auch als eine Anerkennung des beispielhaften Bemühens der Denkmaleigentümer, Fördervereine, Kommunen und Gemeinden bei ihrem Einsatz für diesen kulturellen Erinnerungsschatz.

DSD auch aktiv in der Bildungsarbeit

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz setzt sich bundesweit kreativ, fachlich fundiert und unabhängig für den Erhalt bedrohter Denkmale ein. Für über 5.200 Denkmale stellte sie in den vergangenen 30 Jahren über eine halbe Milliarde Euro zur Verfügung. Die vielfältigen Aktivitäten der Denkmalschutzstiftung umfassen auch eine intensive Bildungsarbeit mit pädagogischen Schul- und Jugendprogrammen, Fort- und Weiterbildungen für denkmalpflegerische Berufe und auch die bundesweite Koordination des „Tags des offenen Denkmals".

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.