Samstag, 21.10.2017 17:36 Uhr

Neuer Präsident für Deutschen Verband für Archäologie

Verantwortlicher Autor: Stefanie Bettinger Mainz, 07.07.2017, 21:47 Uhr
Presse-Ressort von: Stefanie Bettinger Bericht 5243x gelesen

Mainz [ENA] Prof. Dr. Alfried Wieczorek, Generaldirektor der Reiss-Engelhorn-Museen (rem) in Mannheim, wurde auf dem von über 700 Fachvertretern besuchten 9. Archäologiekongress in Mainz (03.-08.07.2017) zum neuen Präsidenten des Dachverbandes der Archäologie und der Altertumswissenschaften (Deutscher Verband für Archäologie) gewählt. Er tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Hermann Parzinger an.

Der west- und süddeutsche Verband für Altertumsforschung (WSVA) richtet vom 3. bis 8. Juli 2017 den 9. Deutschen Archäologiekongress in Mainz aus. Auf dem mit über 700 Fachvertretern besuchten Kongress ist Prof. Dr. Alfried Wieczorek zum neuen Präsidenten des Dachverbandes der Archäologie und der Altertumswissenschaften (Deutscher Verband für Archäologie) gewählt worden. Alfried Wieczorek ist Generaldirektor der Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim. Wieczorek tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Hermann Parzinger an.Der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Berlin hat den Staffelstab nach sechs Jahren Aufbauarbeit für den Dachverband weitergegeben. Der Dachverband vertritt 16 Teilverbände mit insgesamt über 50.000 Einzelmitgliedern.

"Schätze der Archäologie Vietnams" in Mannheim

Die Reiss-Engelhorn-Museen zeigen vom 17. September 2017 bis 7. Januar 2018 die Sonderausstellung "Schätze der Archäologie Vietnams". Erstmals werden archäologische Schätze in Mannheim gezeigt, die in den letzten 60 Jahren in Vietnam gefunden wurden. Die Exponate stammen von UNESCO-Welterbestätten wie der Tempelstadt Mỹ Sơn oder der Zitadelle Thăng Long. Vietnamesische Kostbarkeiten wie Jadezepter, große Bronzetrommeln, Fabelwesen aus Terrakotta oder das Drachensiegel des Kaisers Minh Mang werden ausgestellt. Es ist aus purem Gold und wiegt knapp fünf Kilogramm. Das Projekt haben die Reiss-Engelhorn-Museen gemeinsam mit dem LWL-Museum für Archäologie in Herne und dem Staatlichen Museum für Archäologie in Chemnitz verwirklicht.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.