Freitag, 30.07.2021 14:38 Uhr

"Didacta 2021" erstmals digitale Veranstaltung

Verantwortlicher Autor: Stefanie Bettinger Online, 10.05.2021, 20:11 Uhr
Presse-Ressort von: Stefanie Bettinger Bericht 4855x gelesen
Stuttgarts größtes Bildungsevent findet online statt.
Stuttgarts größtes Bildungsevent findet online statt.  Bild: © Foto: Messe Stuttgart

Online [ENA] Mit einem erfolgreichen Auftakt hat heute Stuttgarts größtes Bildungsevent "didacta 2021" begonnen. Europas führende Bildungsmesse findet aufgrund der Corona-Pandemie erstmals als virtuelle Live-Veranstaltung an drei Tagen statt. Bislang haben sich rund 25.000 Besucher angemeldet.

Aufgrund der Pandemie mussten die Messe Stuttgart und der Didacta Verband die "didacta 2021" als Präsenzmesse absagen. Nun findet Europas größte Bildungsmesse als virtuelles Event online statt. Bis 12. Mai 2021 können Besucher an rund 200 Veranstaltungen im Internet teilnehmen. Ein umfassendes Programm mit Live-Vorträgen, Live-Chats und lösungsorientierten Produktpräsentationen thematisieren aktuelle Entwicklungen, die Möglichkeiten zum Dialog bieten und Wege für Gegenwart und Zukunft zeigen. Bislang haben sich rund 25.000 Gäste auf der digitalen Plattform www.didacta.digital angemeldet. Das Online-Event ist für Fachbesucher kostenlos. Die Veranstaltung wird vom Kultusministerium Baden-Württemberg unterstützt.

Die "didacta 2021" richtet sich an Lehrkräfte, Erzieher, Ausbilder sowie Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. An dem Online-Event sind auch Schulbuch-Verlage wie Cornelsen, Klett und Westermann vertreten. Eingeladen wird ins virtuelle Klassenzimmer, wo Kunden beraten, Produkte vorgestellt werden und über spannende Veranstaltungen informiert wird. Durch die Corona-Pandemie sind digitale Lehr- und Lernwerke in den Fokus gerückt. Neuartige digitale Unterrichtspakete erweitern die Produktpalette. Zeitgemäße didaktische Konzepte wie Blended Learning zeigen wie Online- und Präsenzanteile von Unterricht kombiniert werden, um Schule für die Zukunft fit zu machen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.