Freitag, 30.07.2021 16:39 Uhr

"Stunde der Gartenvögel": Mitmachen und Vögel zählen

Verantwortlicher Autor: Stefanie Bettinger Berlin, 13.05.2021, 23:16 Uhr
Presse-Ressort von: Stefanie Bettinger Bericht 5791x gelesen
Mitmachaktion des NABU für Groß und Klein: Im Garten Vögel beobachten und zählen.
Mitmachaktion des NABU für Groß und Klein: Im Garten Vögel beobachten und zählen.  Bild: © NABU/S. Hennigs

Berlin [ENA] Der Naturschutzbund (NABU) ruft wieder zur Mitmachaktion "Stunde der Gartenvögel" auf. Vom 13. bis 16. Mai 2021 sollen deutschlandweit Vögel in Gärten und Parks gezählt und dem NABU gemeldet werden. Die Beobachtungen können am besten online unter www.stundedergartenvoegel.de eingegeben werden.

Wer einen heimischen Garten besitzt oder sich lieber im Park auf einer Bank niederlässt, kann eine Stunde lang die Vögel zählen und dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) das Ergebnis melden. Die Zählaktion "Stunde der Gartenvögel" hatte bereits 2020 über 161.000 Menschen begeistert, mitzumachen. „Das sind mehr als doppelt so viele wie im Jahr zuvor“, freut sich Leif Miller, NABU-Bundesgeschäftsführer. Die Zählung könnte Erkenntnisse über das im vergangenen Jahr erstmals in Deutschland aufgetretene Blaumeisensterben liefern. Es deute sich an, dass in diesem Jahr der Erreger in weiter nördlichen Regionen aktiv ist. Außerdem liefere die Zählung Hinweise, ob sich der Bestand an Blaumeisen erholt hat.

Und so macht man mit: Von einem ruhigen Plätzchen im Garten, Park, auf dem Balkon oder vom Zimmerfenster aus wird von jeder Vogelart die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig beobachtet werden konnte. Die Beobachtungen können am besten online gemeldet werden, aber auch per Post oder Telefon – kostenlose Rufnummer am 15. Mai von 10 bis 18 Uhr: 0800-1157115. Für kleine Vogelexperten hat die NAJU die "Schulstunde der Gartenvögel" (17. bis 21. Mai 2021) ins Leben gerufen. Weitere Informationen dazu unter http://www.naju.de/sdg

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.